Das kannst Du für Dein Piercing tun

Nachdem Du Dir ein Piercing hast stechen lassen kann der Heilungsprozess unterschiedlich lange dauern. Je nach Körperstelle und Hautempfindlichkeit solltest Du dabei mit mindestens vier Wochen rechnen. Ein leichtes Ziehen oder Brennen der Haut ist dabei normal und unbedenklich.

Um den Heilungsprozess nach dem Stechen zu beschleunigen erhältst Du von uns auf Wunsch ein Mittel zur Wundbehandlung. Trage dies mit einem Q-Tip behutsam morgens und abends auf die Wunde sowie auf den Piercing-Schmuck auf um die Infektionsgefahr zu minimieren. Wenn Du davor Deine Hände sorgfältig reinigst oder gar desinfizierst, tust Du Dir nach Deinem neuen schicken Piercing gleich noch etwas Gutes.

Auch wenn es Dir vielleicht schwer fallen mag: Vermeide unnötiges Herumspielen am Piercing. Spannungen und Belastungen der Haut können den Heilungsprozess beeinträchtigen. Wenn Du Freund oder Freundin von Bodylotions und Kosmetika bist, spare den gepiercten Körperbereich in den ersten Wochen nach dem Stechen aus und verwende die Produkte danach in begrenztem Umfang. Wir sind uns ziemlich sicher, dass Du auch so eine einzigartige Wirkung entfaltest!